Home

 

 

 

 



Basiswissen Rechnungswesen
 


Allocatus -
Verknüpft MS Project mit MS Outlook und Lotus Notes

 

Projektmanagement mit Microsoft Project inkl. Web Access


 

 


Privatentnahmen und -einlagen

Grundsätze

  • Private Einlagen und Entnahmen müssen gewinnneutral sein.
  • Private Entnahmen sind in Form von Eigenverbrauch umsatzsteuerpflichtig (§ 1 Abs. 1 UStG).

Aufbau: Die einzelnen Privatkonten


Privatentnahmen (Unterkonto des EK-Konto = pas. Bestandskonto)
Eigenverbrauch (Ertragskonto)
Privateinlagen (Unterkonto des EK-Konto = pas. Bestandskonto)

Ablauf: Beispiele von Geschäftsfällen


Privatentnahme von 500,- aus der Kasse
Privatentnahmen 500,-
an Kasse 500,-
Einzahlung von EUR 300,- aus Privatvermögen in die Kasse
Kasse 300,-
an Privateinlagen 300,-

Warenentnahme für den privaten Haushalt zum aktuellen Nettoeinkaufspreis von 100,-
Privatentnahmen 115,-
an Eigenverbrauch von Waren 100,-
an Umsatzsteuer (15 %) 15,-

Aufgabe

Stellen Sie die Konten Privatentnahmen, Privateinlagen, Eigenverbrauch von Waren, Eigenverbrauch von Leistungen, Gewinn und Verlust, Eigenkapital auf und schließen Sie diese ab.
  1. Privatentnahmen in bar 44 000,-
  2. Eigenverbrauch von Waren 2 000,- netto
  3. Eigenverbrauch von Leistungen 1 500,-
  4. Einbringung des Privat PKW 15 000,-
  5. Aufwendungen insgesamt 160 000,-
  6. Umsatzerlöse insgesamt 220 000,-
  7. Eigenkapital 150 000,-.

Lösung

Buchungssätze
  1. Privatentnahmen 44 000,-
      an Kasse 44 000,-
  2. Privatentnahmen 2 300,-
      an Eigenverbrauch von Waren 2 000,-
      an Umsatzsteuer 300,-
  3. Privatentnahmen 1 725,-
      an Eigenverbrauch von Leistungen 1 500,-
      an Umsatzsteuer 225,-
  4. Fuhrpark 15 000,-
      an Privateinlagen 15 000,-
  5. Gewinn und Verlust 160 000,-
      an Aufwendungen 160 000,-
  6. Umsatzerlöse 220 000,-
      an Gewinn und Verlust 220 000,-
  7. Eröffnungsbilanz 150 000,-
      an Eigenkapital 150 000,-

       

Abschlussbuchungen
  1. Eigenkapital 48 025,-
    an Privatentnahmen 48 025,-
  2. Privateinlagen 150 000,-
    an Eigenkapital 150 000,-
  3. Eigenverbrauch von Waren 2 000,-
    an Gewinn und Verlust 2 000,-
  4. Eigenverbrauch von Leistungen 1 500,-
    an Gewinn und Verlust 1 500,-
  5. Gewinn und Verlust 63 500,-
    an Eigenkapital 63 500,-
Schlusssalden
Privatentnahmen 48025,-
Privateinlagen 15000,-
Eigenverbrauch von Waren 2000,-
Eigenverbrauch von Leistungen 1500,-
Gewinn und Verlust 223500,-
EK 228500,-

[ Referenz | Glossar | Literatur | Index | Lektion 9 | Überblick ]